Kontakt / Impressum / Datenschutzerklärung / +34 972 81 85 08
  • Castell de Begur
  • Pals Blumen
  • Torre de Tossa
  • Ca Riera
  • Wegweiser bei Begur

Camino de Ronda

Die Runde machen

Camino de Ronda

Camino de Ronda

Camino de Ronda

Der Camino de Ronda (Katalan: Camí de Ronda) ist ein Weg an der Costa Brava , der von der französisch-spanischen Grenze, meist ständig an der Küste, von Portbou bis nach Blanes führt.

Früher nutzten ihn meist Fischer aber auch Schmuggler, deswegen wiederum die Guardia Civil um den Schmugglern das Handwerk zu legen oder zumindest den Schmuggel zu „kontrollieren“

Der Name Camino de Ronda heißt übersetzt eigentlich „Rundweg“. Die Bedeutung ist aber eher „lass uns die Runde gehen“, den der Weg an sich ist kein Rundweg im eigentlichen Sinne.

Früher waren die Wege meist sehr schlecht zugängliche Trampelpfade und oft im Unterholz. Es gab gute Verstecke um die geschmuggelte Ware zu deponieren, z.B. in Felsvorsprüngen oder in kleinen Höhlen.

Heute ist der Camí de Ronda ein beliebter Wanderweg, der eng in Verbindung mit dem GR 92 steht.
Die Wegbeschaffenheit ist sehr unterschiedlich, gut ausgebaute Wege lösen schmale Pfade, die teilweise sehr steinig und steil sein können ab. Möglicherweise ist der eine oder andere Abschnitt abgerutscht, verschüttet oder verwachsen und damit nicht passierbar. Mann kann dann meist auf den GR 92 ausweichen, der parallel in der Nähe verläuft.

Camino de Ronda